Internetauftritt Stadt Büren

Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

Hauptnavigation

Hauptnavigation

Mein ganzes Leben...


Das Freibad öffnet wieder seine Tore

Das Freibad öffnet seine Tore

Ab Samstag dem 30. Mai 2020, 10:00 Uhr, zieht in Büren die langersehnte Sommerfrische ein, wenn das Freibad wieder seine Tore öffnet. Mit dem neu erstellten Hygieneplan ist das Schwimmen und Baden wieder möglich. Das Freibadteam mit den Schwimmmeistern und Kassenpersonal freut sich riesig auf die Badegäste zum Saisonstart.

 

Öffnungszeiten

Mo - Fr. :         06:00 - 09:00 Uhr

Mo - So/Feiertags: 10:00 - 17:00 Uhr

Mo - So/Feiertags: 18:00 - 20:00 Uhr

 

Die neuen Öffnungszeiten sind familienfreundlich ausgerichtet und laden ein, das kühle Nass zu genießen. Einlass ist bis 30 Minuten vor Badeschluss. Die Zeiten zwischen den Blöcken werden zum Reinigen und Desinfizieren genutzt.

Die aktuelle Zahl der Besucher kann man hier online einsehen.

 

Aufgrund der großzügigen Nutzungsfläche kann das Freibad in Büren bis zu 186 Gäste gleichzeitig willkommen heißen. Gemäß der Coronaschutzverordnung gelten neue Baderegeln, die jeder Badegast auf dem Gelände zur eigenen Sicherheit befolgen muss. Sie werden am Eingang ausführlich erläutert und können auch vorab auf der Homepage der Stadt Büren eingesehen werden. So muss sich jede Besucherin und jeder Besucher mit Namen und Kontaktdaten registrieren.

 

Pro Zeitblock ist die Menge der Gäste im Freibad beschränkt. Sobald die zulässige Personenzahl erreicht ist, wird der Einlass geschlossen. Die jeweilige aktuelle Besucherzahl wird auf einem Bildschirm am Eingang angezeigt. So kann man schon vor dem Eingang sehen, ob ein Besuch noch möglich ist.

 

Am Eingang muss jede Besucherin und jeder Besucher ein Registrierformular mit Kontaktdaten und Besuchszeiten abgeben. Kinder bis 12 Jahren sind nur in Begleitung zugelassen und müssen auch registriert werden. Das Formular liegt an der Freibadkasse aus oder kann ganz einfach aus dem Internet von der Bürener Homepage heruntergeladen und selbst ausgedruckt werden. Wer es dann schon zu Hause ausfüllt, trägt dazu bei, Wartezeiten und Schlangenbildung zu vermeiden. Die Freibadverwaltung weist darauf hin, dass die Registrierungspflicht auch für Saisonkartenbesitzer gilt. Eine gegenseitige Nutzung der Saisonkarten in den Sommerferien mit den benachbarten Kommunen Anröchte, Erwitte, Geseke, Rüthen Salzkotten gilt in diesem Jahr nicht.

 

Die allgemeinen Hygieneregeln gelten auch im Freibad. Gebäude sowie der Eingangsbereich dürfen nur mit Masken betreten werden. Sammelkabinen bleiben geschlossen. Einzelumkleidekabinen und Warmduschen sind in begrenzter Zahl vorhanden und geöffnet. In den WC-Anlagen dürfen sich maximal zwei Personen gleichzeitig und nur mit Maske aufhalten. In den Außenbereichen ist auf ausreichenden Abstand zu anderen Personen zu achten.

 

Einige Bereiche im Freien sind noch nicht zugänglich, wie z.B. das Planschbecken, das Volleyball-Feld und die Ballwiese. Auffälliges Flatterband zeigt an, wo das Betreten verboten ist. Speisen und Getränke dürfen nur am Kiosk direkt vor Ort konsumiert werden.

 

Der gut strukturierte Pandemieplan wurde im Vorfeld mit dem Kreisgesundheitsamt abgestimmt. "Wir richten die dringende Bitte an die Badegäste, die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten", appelliert die Abteilungsleiterin Marita Krause an die Verantwortung jedes Besuchers und jeder Besucherin. "Sie dienen der Sicherheit aller Besucher."

 

Das Freibad HaWei in Büren-Harth/Weiberg kann aufgrund der gesetzlichen Auflagen zum jetzigen Zeitpunkt nicht geöffnet werden.


 
 
  • LinksymbolMalte Brinkmann
    Abteilung IV - Gebäudemanagement / Sport / Bäder
 



Ende Inhalt


Serviceleiste mit weiteren Informationen
Navigationsbypass
Quicklinks
Allgemeiner Notfalldienst
Notarztträgerverein Büren e.V.
Ambulanter Hospizdienst Mutter Teresa - Leben dürfen bis zuletzt e.V.
Schiedspersonen
Flüchtlingshilfe in Büren
Flüchtlingshilfe NRW
Familienradar
Bürgerhilfe Büren
Schwimmen in Büren
Bürgerstiftung Büren
Oldtimer meets Barock
Bündnis Familie und Bildung