Internetauftritt Stadt Büren

Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

Hauptnavigation

Hauptnavigation

Das können wir...


Kinder feiern ihre Rechte

Stadt Büren und Kreis Paderborn begehen Weltkindertag

Kinder haben ein Recht auf Bildung, auf Gesundheit oder ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Alles eine Selbstverständlichkeit? "Leider nicht", sagen die Experten vom Kreisjugendamt und der Stadt Büren. Deswegen feiern sie, zusammen mit zahlreichen engagierten Kooperationspartnern, am 20. September, den deutschen Weltkindertag, die Verabschiedung der UN-Kinderrechtsresolution vor 30 Jahren mit einem großen Fest in den Almeauen in Büren von 10 bis 14 Uhr.

Erst 1989 haben die Vereinten Nationen Kinderrechte in schriftlicher Form verfasst. Wie diese aussehen und wie sie auf der ganzen Welt umgesetzt und beachtet werden, haben die Kinder in den Bürener Grundschulen im Rahmen des intensiven Malwettbewerbes "Eene meene Muh - das Recht hast du" mit den Lehrkräften gemeinsam erarbeitet. Auf dem "Markt der Möglichkeiten" können sich die Kinder an verschiedenen Ständen zu unterschiedlichen Themen ausprobieren und lernen ganz nebenbei noch etwas beim Kinderrechte-Quiz. Aktionen wie Bubblesoccer, Fußballdarts, Bogenschießen, Hüpfburgen, Fahrradparcours, Escape-Bulli, Regio-Spielmobil und vieles mehr sorgen für reichlich Action und Bewegung. "Freizeit und Spielen sind auch ein von der UN formuliertes Kinderrecht. Das haben wir wörtlich genommen und für jede Menge Abwechslung gesorgt", lacht Ulrike Kahler vom Bürener Bündnis für Familie und Bildung.

Wer sich erschöpft von den vielen Mitmach-Aktionen etwas erholen will, kann das Bühnenprogramm mit seinen verschiedenen Tanz- und Musikacts sowie mit professioneller DJ-Begleitung genießen. Das Programm gestalten unter anderem die Schulen der Stadt: Das Mauritius-Gymnasium spielt mit seinem Schulorchester auf, der Grundschulverbund Wegwarte und der Grundschulverbund Almetal singen ihre Schulsongs, Grundschule Steinhausen singt mit 100 Kindern auf der Bühne, die Gemeinschaftsgrundschule Lindenhof singt "Kinder dieser Welt", Rope-skipping bietet das Liebfrauengymnasium und die Gesamtschule Büren führt einen Tanz sowie die Vocal AG eine Interpretation des Liedes "Wie schön du bist" von Sarah Connor auf. Präsentiert werden auch die Gewinner des Malwettbewerbs aus den Grundschulen der Stadt Büren zum Thema Kinderrechte. Daneben stehen für die kulinarische Versorgung verschiedene Stände mit Pommes, Waffeln und Getränken bereit.

 

 

Der Weltkindertag wird im Kreis Paderborn jedes Jahr in einer anderen Kommune gefeiert. "Ich freue mich, dass gerade in diesem besonderen Jubiläumsjahr der Weltkindertag bei uns gefeiert wird", so der Bürener Bürgermeister Burkhard Schwuchow. Zusammen mit dem stellvertretenden Landrat Vinzenz Heggen wird er die Feier eröffnen.

"Die Rechte der Kinder sind uns wichtig, deswegen feiern wir mit Freude jedes Jahr den Weltkindertag und haben im Jubiläumsjahr das besonderes Glück, Partner an unserer Seite zu haben, die mit großen Engagement und Kreativität ein wundervolles Programm auf die Beine gestellt haben", freut sich Robert Gladbach vom Kreisjugendamt.  In diesem Jahr findet die Veranstaltung in gemeinsamer Kooperation der Stadt Büren, des Bürener Bündnisses für Familie und Bildung, der Bürgerstiftung Büren und dem Kreisjugendamt Paderborn in den Almeauen in Büren statt. Für die Durchführung des Weltkindertages haben die Kooperationspartner eine Förderung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe erhalten. Alle Spielangebote sind kostenlos.

Hier geht es zur Internetseite des Weltkindertages: www.kreis-paderborn.de und www.jugendpflege-bueren.de


 



Ende Inhalt


Serviceleiste mit weiteren Informationen
Navigationsbypass
Quicklinks
Allgemeiner Notfalldienst
Notarztträgerverein Büren e.V.
Ambulanter Hospizdienst Mutter Teresa - Leben dürfen bis zuletzt e.V.
Schiedspersonen
Flüchtlingshilfe in Büren
Flüchtlingshilfe NRW
Familienradar
Bürgerhilfe Büren
Schwimmen in Büren
Bürgerstiftung Büren
Oldtimer meets Barock
Bündnis Familie und Bildung