Internetauftritt Stadt Büren

Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

Hauptnavigation

Hauptnavigation

Das können wir...


Hilfen für Unternehmen


Es stehen vielfältige Unterstützungsangebote für in Not geratene Unternehmen, Gründer und Selbstständige zur Verfügung. Bei den hier aufgeführten Internetportalen gibt es weiterführende Informationen und Hilfe. Bitte nutzen Sie die Angebote und Anweisungen auf diesen Seiten. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Büren aktualisiert diese Übersicht fortlaufend (Stand: 29. April 2020).

 

Informationen für Unternehmen

Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen und Bundesministerium für Wirtschaft und Energie beantworten auf ihrer jeweiligen Homepage die wichtigsten Fragen zur aktuellen Situation: wirtschaft.nrw und bmwi.de.

 

Die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld hat auf ihrer Website eine Sonderseite zum Thema Coronavirus eingerichtet. Dort finden die Unternehmen viele und aktuelle Informationen zum Thema: Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld und auch die aktuellen Pressemitteilungen der IHK.

 

Auf der Homepage der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitsgeberverbände sind generelle und weitere Informationen dargestellt. Hier finden Sie ebenfalls einen Leitfaden bezüglich der arbeitsrechtlichen Folgen einer Pandemie Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände.

Für aktuelle Informationen aus der Region besuchen Sie bitte die Homepage des Kreises Paderborn.

 

Unter Berücksichtigung der vorherrschenden Ausnahmesituation hat die Bundesregierung die Regelungen für Kurzarbeitergeld angepasst: Bundesagentur für Arbeit.

 

In Bezug auf den Einzelhandel liefern der Handelsverband Ostwestfalen Lippe und der Handelsverband Deutschland aktuelle Informationen.

 

Betreiber von Hotels und Gaststätten können sich bei dem Deutschen Hotel und Gaststättenverband informieren. Weitere Informationen für den Tourismus-Bereich sind auf der Seite des Teutoburger Waldes zu finden.

 

Für Handwerker steht der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld als Ansprechpartner mit berufsbezogenen Hinweisen zur Verfügung.

 

Aktuelle Informationen für die Kultur- und Kreativwirtschaft in NRW sind beim Ministerium für Kultur und Wissenschaft zu finden. Für Kultur- und Weiterbildungseinrichtungen bietet das Land NRW gesonderte Soforthilfen an: Mehr Informationen unter land.nrw.

 

Zur Vorbeugung von Liquiditätsproblemen bei Busunternehmen werden zusätzliche Mittel durch das Land NRW bereitgestellt.

 

 

Maskenpflicht und Hygienevorschriften

In vielen Bereichen gilt die Maskenpflicht.

 

Grundsätzlich sind die Betreiber von Einzelhandelsgeschäften und sonstigen Unternehmen mit Publikumsverkehr für den Schutz Ihrer Beschäftigten genauso verantwortlich wie für den Infektionsschutz Ihrer Kundinnen und Kunden.

 

Hier sind einige Empfehlungen zur Vermeidung von Infektionen gelistet:

  • Aktive Steuerung des Zutritts, damit die Anzahl von gleichzeitig im Geschäftslokal Anwesenden eine Person pro 10 Quadratmeter der Verkaufsfläche nicht übersteigt
  • Anbringen von Hinweisen im Eingangsbereich mit dem Aufruf, den Mindestabstand von 1,5 Meter zwischen Personen sowie die Hygieneregeln einzuhalten
  • Vermeidung von Warteschlangen
  • Markierungen von Klebeband, Straßenmalkreide, Flatterband o. Ä. in Wartebereichen (Hinweis: die Reinigung und Entfernung obliegt dem Betreiber)
  • Anbringen von Plexiglasscheiben oder abgehängten Folien an Bedientheken
  • Aufruf zum Einhalten der Husten- und Niesetiquette
  • Ausstattung der betrieblichen Waschräume mit Flüssigseife und Einmalhandtüchern
  • Aufruf an die Belegschaft zum konsequenten Händewaschen mit Wasser und Seife
  • Mund-Nasen-Bedeckung für Beschäftigte und Kundinnen und Kunden ab 27. April 2020
  • Kranke Beschäftigte sollten umgehend nach Hause geschickt werden bzw. nicht zur Arbeit erscheinen

 

Die Berufsgenossenschaft für Handel und Warenlogistik gibt weitere Empfehlungen für Schutzmaßnahmen.

 

Finanzierungshilfen für Unternehmen

Um finanzielle Engpässe vorzubeugen und kleine-, mittelständische- sowie große Unternehmen zu unterstützen, gibt es verschiedene Finanzierungshilfen des Bundesministerium für Finanzen, der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW) und der Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen.

 

Das Bundesministerium der Finanzen gibt steuerliche Maßnahmen zur Berücksichtigung der Auswirkungen des Coronavirus bekannt. Hierdurch können bereits fällige oder fällig werdende Steuern zinslos gestundet werden.

Kleinunternehmen mit zehn bis 50 Mitarbeitern, Kleinstunternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten sowie Soloselbständige erhalten zusätzliche Zuschüsse.

 

Der NRW-Rettungsschirm ist auch offen für Weiterbildung und Kultur.

 

Eine strukturierte Übersicht bezüglich der NRW-Soforthilfe finden Sie hier: wirtschaft.nrw. Für diese Soforthilfen hat die IHK in der Hauptgeschäftsstelle Bielefeld eine separate Hotline zur Beratung angelegt.

 

Bitte nutzen Sie für die Beantragung von Soforthilfe ausschließlich die offizielle Seite der Landesregierung NRW!

 

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie stellt eine umfangreiche Förderdatenbank mit Fördermöglichkeiten speziell für vom Corona-Virus betroffene Unternehmen bereit.

 

 

Informationen für Mitarbeiter

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gibt generelle Hinweise bezüglich der arbeitsrechtlichen Auswirkungen für Arbeitnehmer.

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zeigt die Möglichkeit von Entschädigungen von Verdienstausfällen auf.

 

Direkte Ansprechpartner/Hotline

Für Fragen und Hilfestellungen zu dem Bereich Wirtschaft wurden diverse Hotlines eingerichtet. Das Bundeswirtschaftsministerium ist unter der Telefonnummer 0 30 18615 1515 von Montag bis Freitag von 09.00 bis 17.00 Uhr erreichbar.

 

Die Experten von NRW.INVEST bieten Ihnen ebenfalls eine bestmögliche Unterstützung an.

 

Die Handwerkskammer steht telefonisch unter der 0521 5608 444 oder per E-Mail unter  beratung@hwk-owl.de zur Verfügung. Die Ansprechpartner der Betriebsbeartung erreichen sie per Mail wie folgt:

oder per Telefon unter der 05251 877 6880. 

 

Bei der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld stehen Ihnen 

bei Ihren Fragen zur Seite.

 

Vor allem für die angekündigten Soforthilfen durch Bund und Land hat die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen in der Hauptgeschäftsstelle Bielefeld eine separate Hotline zur Beratung angelegt: 0521 554-450.

 

 
 



Ende Inhalt


Serviceleiste mit weiteren Informationen
Navigationsbypass
Quicklinks
Wertstofftonne
Westfalen Weser Energie
Rats- und Bürgerinfosystem
Onlinebeantragung
Neuer Personalausweis
Lohnsteuerkarte