Internetauftritt Stadt Büren

Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

Hauptnavigation

Hauptnavigation

Das können wir...


Integriertes Kommunales Entwicklungskonzept

Die Abschlussveranstaltung zum Integrierten Kommunalen Entwicklungskonzept findet am Dienstag, 7. November 2017 um 18.30 Uhr im Bürgersaal, Burgstraße 17, in Büren statt.






 

Integriertes Kommunales Entwicklungskonzept

Sich den Herausforderungen der Zukunft stellen und die aktuellen Fragen der Stadt- und Dorfentwicklung im Bürener Land beantworten - das ist die Zielsetzung des "Integrierten Kommunalen Entwicklungskonzeptes" (kurz: IKEK).

Nachdem in 2009 mit dem Integrierten Handlungskonzept Aktives Stadtzentrum "Kernstadt Büren" ein Gesamtkonzept zur Attraktivitätssteigerung und zur Aktivierung der Innenstadt von Büren aufgestellt wurde, sind jetzt die Dorfgemeinschaften der 11 Bürener Ortsteile und die Einwohner der Kernstadt aufgerufen, ein integriertes Zukunftskonzept zu erarbeiten, mit dem in den nächsten Jahren u. a. öffentliche und private Projekte finanziell gefördert werden können.

Mit dem IKEK sollen die gewachsenen Strukturen und charakteristischen Besonderheiten der Ortsteile und der Kernstadt langfristig erhalten und gleichzeitig eine nachhaltige Entwicklung angestrebt werden. Dabei werden alle wichtigen Themen auf den Tisch gebracht: Von der erhaltenswerten Lebensqualität bis zur Dorfkernentwicklung, Erhalt ortsbildprägender Bausubstanz bis zur Unterstützung generationsübergreifender Aktivitäten und ortsübergreifender Projekte. Eine Besonderheit des Konzeptes: Es wird kein Fachgutachten am "Grünen Tisch" erstellt, sondern die Bürgerschaft selbst kann aktiv an der Zukunftsplanung ihres Dorfes und der ganzen Kommune mitarbeiten.

Dabei ist IKEK kein "Wünsch-Dir-Was". Gesucht sind realistische Ideen und Projekte, welche die Stärken Bürens und seiner Ortsteile hervorheben, Schwächen ausgleichen und Probleme beseitigen. Zur Begleitung der Konzepterstellung hat die Agentur Altrogge aus Salzkotten in Kooperation mit dem Büro planinvent aus Münster den Zuschlag erhalten. Die Planer kennen Büren aus vorangegangenen Förderprogrammen zur LEADER-Strategie "Südliches Paderborner Land" und aktuell aus der Dorfwerkstatt Wewelsburg 2016, Weiberg 2020 sowie Fachvorträgen in einigen Ortschaften.


 

Entscheidend ist, so Bürgermeister Burkhard Schwuchow, vor allem die Mitarbeit der Bürgerinnen und Bürger: "Keiner kennt Büren und seine Dörfer besser und weiß, wo es hakt als diejenigen, die dort wohnen, leben und arbeiten. Es ist sehr wichtig, dass die Bürener ihre Zukunftsplanung in die eigenen Hände nehmen".

Das IKEK ist von daher eine gute Chance, Büren und seine Ortsteile nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen zu gestalten. Eine gute Ausgangsbasis bilden dabei die erarbeiteten Konzepte, Strategien und Ideen, bspw. die erfolgreiche LEADER-Bewerbung und das Handlungskonzept Regionaler Städtebau des Südlichen Paderborner Landes sowie das Handlungskonzept Aktives Stadtzentrum "Kernstadt Büren".

Büren wird bis zum Herbst das Entwicklungskonzept mit der Bevölkerung erarbeiten und zukunftsweisende Projekte für den öffentlichen und privaten Raum benennen und vorbereiten. Dazu wird es nach der Auftaktveranstaltung Ortsbegehungen, Dorfwerkstätten und verschiedene Arbeitskreise geben. Die Stadt Büren hofft auf zahlreiche "Mitmacher", die ihr Wissen und Können zum Gelingen beitragen und in noch zu formulierende Handlungsfelder einbringen.

Beim IKEK handelt es sich um ein Konzept, bei dem nach Fertigstellung bestimmte Projekte von der Bezirksregierung Detmold gefördert werden können. Auch die aktuelle Konzepterstellung wird durch einen vorliegenden Bewilligungsbescheid mit 27.027 € gefördert. Mit dem IKEK soll für Büren ein umsetzungsorientiertes und über Jahre hinweg praktisch nutzbares Konzept entstehen, das auch nach der Fertigstellung immer wieder aktualisiert wird. Ein stimmiges Gesamtbild und eine schlüssige Zielerreichung, die auf den Grundlagen des Entwicklungskonzeptes aufbauen, können so erreicht werden.

Für weitere Informationen rund um das IKEK stehen Herr Altrogge, Agentur Altrogge, unter 05258-935856-8 oder  info@agentur-altrogge.de sowie Frau Meier, Stadt Büren, unter 02951/970-102 oder unter meier@bueren.de zur Verfügung.


 
  • LinksymbolCarolin Meier
    Abteilung IV - Planen / Bauen / Umwelt
 



Ende Inhalt


Serviceleiste mit weiteren Informationen
Navigationsbypass
Quicklinks
Wertstofftonne
Westfalen Weser Energie
Rats- und Bürgerinfosystem
Neues Bundesmeldegesetz
Onlinebeantragung
Neuer Personalausweis
Lohnsteuerkarte