Internetauftritt Stadt Büren

Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

Hauptnavigation

Hauptnavigation

Ein schönes Stück Natur...


Touristikgemeinschaft Büren dankt dem Ehrenamt

Touristische Vielfalt im Bürener Land
Touristische Vielfalt im Bürener Land

Bürener Land glänzt in touristischer Vielfalt

 

Das Bürener Land weist mittlerweile ein durchaus abwechslungsreiches und spannendes Angebot für Tages- wie auch für Übernachtungsgäste auf. Regelmäßige Gästeführungen, die überregional bekannten Wander- und Radveranstaltungen sowie die touristischen Angebote der Waldbahn Almetal e.V. haben auch in 2011 mehrere Tausend Gäste in das Bürener Land gelockt. "Tendenz steigend", zieht Peter Finke, Geschäftsführer der Touristikgemeinschaft Bürener Land e.V., bereits ein positives Resümee für das Jahr 2011. "Das Herz dieses umfangreichen Angebotes liegt fast ausschließlich im Ehrenamt", betont Berthold Ackfeld, 1. Vorsitzender der Touristikgemeinschaft, in seiner Begrüßungsrede. Als kleine Anerkennung und als "Dankeschön" für das aufgebrachte Engagement aller ehrenamtlichen Aktivisten, der Sponsoren und Gönner, hat die Touristik-Gemeinschaft Bürener Land e.V. beim traditionellen "Treffen des touristischen Ehrenamtes" allen Aktivisten mit einem Abendessen in gemütlicher Runde gedankt. So folgten insgesamt 38 Personen der Einladung in das neu eröffnete "Forsthaus Krug" am Loretoberg 9 in 33142 Büren-Brenken.

 

Berthold Ackfeld begrüßte die Anwesenden und dankte ihnen für ihren ehrenamtlichen Einsatz, da viele Projekte und Veranstaltungen ohne die Hilfe von Freiwilligen gar nicht umzusetzen wären. So glänzte das touristische Angebot im Bürener Land auch im Jahr 2011 wieder mit Vielfalt und großem Einsatz der Beteiligten. Vor allem die öffentlichen Führungen und Rad- und Wanderveranstaltungen waren in 2011 wieder sehr beliebt. Besonders hervorzuheben sind dabei die "2. Nachtwanderung auf dem Sintfeld-Höhenweg" mit 350 Wanderern, der 16. Bürener Wandertag mit Wandermarathon mit fast 1.700 Wanderern sowie die 8. Bürener Wanderwoche mit insgesamt 152 Teilnehmern. Ein besonderer Dank galt hier auch der Dorfgemeinschaft Barkhausen, die die größte Wanderveranstaltung in der Tourismusregion "Teutoburger Wald", dem Bürener Wandertag, in vorbildlicher Art und Weise organisiert und durchgeführt hat.

 

Auch die Führungen im Schulmuseum der Hauptschule Büren, in der barocken Jesuitenkirche "Maria Immaculata", in der Mittelmühle, in der Pfarrkirche St. Kilian Brenken, auf der Burgruine Ringelstein sowie die Stadtführungen und die Fahrten mit der Waldbahn Almetal fanden großen Anklang bei allen Gästen und auch bei den Bürgerinnen und Bürgern des Paderborner Landes. Größter Anziehungspunkt von touristischen Gästen war aber wieder einmal das Wahrzeichen des Kreises Paderborn, die Wewelsburg. Die zahlreichen Führungen im historischen Museum und in der neuen Dokumentation "Wewelsburg 1933 bis 1945" lockten Gäste aus der ganzen Welt an, um im Bürener Land eine spannende und abwechslungsreiche Zeit zu genießen.  

 

Tourismus ein wichtiger Imagefaktor

"Das touristische Angebot im Bürener Land lockt nicht nur zahlreiche Gäste aus nah und fern in unsere Region, sondern ist auch ein Stück Lebensqualität für unsere Bürgerinnen und Bürger vor Ort", freut sich Berthold Ackfeld stellvertretend für alle Akteure über das umfangreiche touristische Angebot im Bürener Land. "Tourismus ist nicht mehr einfach nur Wandern. Professionelles Tourismusmanagement ist insbesondere für die ländlichen Regionen ein wichtiger Wirtschafts- und Imagefaktor. Besonders in Anbetracht des demographischen Wandels und der Attraktivität als evtl. neuen Lebensmittelpunkt spielt das touristische Angebot einer Region mit Sicherheit auch eine entscheidende Rolle", deutet Peter Finke die Wichtigkeit des Tourismus für Büren und das Paderborner Land an.

 

 
Berthold Ackfeld (links, Vorsitzender) und Peter Finke (rechts, Geschäftsführer) danken Willi Nietmann (2. von links) und Johannes Happe (2. von rechts) für das ehrenamtliche Engagement.
Berthold Ackfeld (links, Vorsitzender) und Peter Finke (rechts, Geschäftsführer) danken Willi Nietmann (2. von links) und Johannes Happe (2. von rechts) für das ehrenamtliche Engagement.

Ehrenamtlicher Einsatz wird belohnt

Stellvertretend für das geleistete ehrenamtliche Engagement aller Akteure wurden zwei Personen durch die Touristikgemeinschaft geehrt.

 

Willi Nietmann aus Büren hat für den Wandertourismus zahlreiche Wanderveranstaltungen in ganz Deutschland besucht, um neben insgesamt acht Marathonwanderungen insbesondere auch für die Bürener Wanderveranstaltungen zu werben. Als ganz besonderes Highlight hat Willi Nietmann an der "Nacht von Greifenstein" teilgenommen. Im Rahmen dieser Langstreckenwanderung hat Willi Nietmann in ca. 18 Stunden insgesamt 100 km (!) erwandert. So ist es nicht verwunderlich, dass Willi Nietmann zum sechsten Mal in Folge den Marathon-Cup des Deutschen-Volkssport-Verbandes (DVV) mit jeweils acht Marathonwanderungen pro Jahr und in 2011 insgesamt 2.800 km erwandert hat. Zudem fungiert Willi Nietmann als Sprecher der Wanderführer im Vorstand der Touristikgemeinschaft.

 

Bereits im Januar 2011 erhielt Wander- und Gästeführer Johannes Happe aus den Händen des Landrates des Kreises Paderborn, Manfred Müller, den Bronzeteller des Kreises Paderborn als "Anerkennung für das langjährige herausragende ehrenamtliche Engagement für die Heimat". Zudem hat sich der Brenkener, Johannes Happe, ehrenamtlich beim christlichen Bildungswerk "Die Hegge" mit 34 Unterrichtsstunden zum Gästeführer für Kirchen und Klöster weitergebildet.

 

Als Dankeschön und Anerkennung erhielten Johannes Happe und Willi Nietmann ein kleines Präsent von der Touristikgemeinschaft Büren.

 
 



Ende Inhalt


Serviceleiste mit weiteren Informationen
Navigationsbypass
Quicklinks
Europäische Union
Sintfeld-Höhenweg
GeoTour Paderborner Land
Kreismuseum Wewelsburg
Interaktive Tourenplanung
Paderborner Land
Teutoburger Wald
Leader-Region
Dein NRW