Internetauftritt Stadt Büren

Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

Hauptnavigation

Hauptnavigation

Ein schönes Stück Natur...


Gäste aus ganz Deutschland bei der 25. Radtourenfahrt in Büren

Guter Zuspruch zum Jubiläum
Guter Zuspruch zum Jubiläum

Vier Rundtouren im Angebot

Die Organisatoren der Radfüchse Büren haben sich vorab große Mühe gegeben. So konnten alle Teilnehmer insgesamt zwischen vier verschiedenen Strecken wählen. Eine 48, 72, 111 und 152 Kilometer lange Strecke war im Angebot.

 

An mehreren Raststationen wurde kostenlose Getränke und Snacks zur Stärkung gereicht. Die weiteste Station war bei Willebadessen im Kreis Höxter. "Alle Strecken waren hervorragend ausgeschildert, es wurde alles perfekt organisiert", berichtet ein erfreuter Radfahrer nach seiner Rundtour auf der 152 Kilometer Strecke.

 

Ziel der 48 Kilometerstrecke war das Kloster Dahlheim. Weiter ging es dann auf der 72 Kilometer Strecke bis nach Madfeld. Die 111 Kilometer führten bis nach  Kleinenberg und zum Kloster Dalheim. Bis nach Willebadessen ging es auf der 152 Kilometer Tour.

 
Schild der "RTF"
Schild der "RTF"

Teilnehmer aus ganz Deutschland

68 Teilnehmer/innen als 152 Kilometer-Langstreckler wagten sich auf die weiteste Distanz. Neben 169 Hobbyfahrern haben 151 Wertungskartenfahrer die Jubiläumstour besucht.320 Anmeldungen konnten verzeichnet werden.

 

Mehr als die Hälfte der Gäste sei aus ganz Deutschland, vor allem aber aus dem Ruhrgebiet, angereist. Auch Übernachtungsgäste konnten verzeichnet werden. Insgesamt haben im Vergleich zum Vorjahr rund 30 Prozent mehr Radler an dieser Veranstaltung teilgenommen.

 
Gäste aus ganz Deutschland wurden gut versorgt
Gäste aus ganz Deutschland wurden gut versorgt

Kooperation zahlt sich aus

Peter Fuest als 1. Vorsitzender resümierte: "Das Wetter war passend zum Jubiläum, alle sind unfallfrei durchgekommen. Insbesondere aber die Zusammenarbeit mit der Touristik-Gemeinschaft und der Stadt Büren im Bereich der Vermarktung und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit hat zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen."

 

Auch seitens der Stadt Büren zeigt man sich sehr erfreut über die gute Resonanz. "Diese Veranstaltung passt sehr gut in das touristische Konzept der Stadt Büren. Büren bekannter machen und vor allem Menschen von außerhalb in unsere Heimat locken - das ist unser Ziel!", erläutert Peter Finke den Hintergrund der Kooperation.

 
 



Ende Inhalt


Serviceleiste mit weiteren Informationen
Navigationsbypass
Quicklinks
Europäische Union
Sintfeld-Höhenweg
GeoTour Paderborner Land
Kreismuseum Wewelsburg
Interaktive Tourenplanung
Paderborner Land
Teutoburger Wald
Leader-Region
Dein NRW