Internetauftritt Stadt Büren

Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

Hauptnavigation

Hauptnavigation

Ein schönes Stück Natur...


EGV sorgt für Orientierung auf dem Sintfeld-Höhenweg

v.l..: Manfred Hecker, Josef Jakob, Peter Stachowiak, Manfred Pieper, Sabrina Lünz, Norbert Musiolik und Willi Nietmann.
v.l..: Manfred Hecker, Josef Jakob, Peter Stachowiak, Manfred Pieper, Sabrina Lünz, Norbert Musiolik und Willi Nietmann.

144 km und über 900 Markierungszeichen

Gut ausgeschilderte Wanderwege, zahlreiche Sehenswürdigkeiten und eine abwechslungsreiche Streckenführung - so würden die meisten Wanderer einen Wanderweg beschreiben, den es sich lohnt, zu erwandern.

 

Nur eine ansprechende Streckenführung sowie die Anbindung an Sehenswürdigkeiten und Gastronomie reichen jedoch nicht aus. Die 144 km Wanderwege mit über 900 Markierungszeichen des Sintfeld-Höhenweges müssen regelmäßig kontrolliert werden.

Diese Aufgabe hat nun der Eggegebirgsverein e.V. übernommen.

 

"Dank dieser tatkräftigen Unterstützung profitiert der Sintfeld-Höhenweg nicht nur von einer einzigartigen Landschaft entlang der Strecke, sondern auch von einer professionellen Ausschilderung." beschreibt Sabrina Lünz von der Stadt Lichtenau den hohen Stellenwert dieser Kooperation.

 

Als Streckenbetreiber fungieren die Kommunen Bad Wünnenberg, Büren und Lichtenau. Der 144 km lange Rundwanderweg verbindet die drei Städte und ist dessen touristisches Aushängeschild.

 

Insbesondere für den Übernachtungstourismus und für das überregionale Marketing sei der "Sintfeld-Höhenweg" enorm wichtig. Um die Nachhaltigkeit für dieses Projekt zu wahren, haben der Eggegebirgsverein und die drei Bürgermeister der Städte eine schriftliche Vereinbarung geschlossen.

 

"Wir werden nun einmal jährlich, aufgeteilt auf sechs Etappen und Wegewarte, den gesamten Sintfeld-Höhenweg erwandern und alle Markierungszeichen kontrollieren und gegebenenfalls nachbessern", erläutert Josef Jakob, Hauptwegewart des Eggegebirgsvereins die weitere Vorgehensweise.

 

Die erste Begehung habe bereits im Jahr 2012 stattgefunden. Auch beim 115. Deutschen Wandertag vom 17. - 22. Juni 2015 sollen Wanderungen und Veranstaltungen auf dem längsten Paderborner Wanderweg stattfinden.

 

Weitere Information sind bei der Touristik GmbH Bad Wünnenberg unter der Telefonnummer: 02953/99 880 erhältlich sowie www.sintfeldhoehenweg.de.

 

 
 



Ende Inhalt


Serviceleiste mit weiteren Informationen
Navigationsbypass
Quicklinks
Europäische Union
Sintfeld-Höhenweg
GeoTour Paderborner Land
Kreismuseum Wewelsburg
Interaktive Tourenplanung
Paderborner Land
Teutoburger Wald
Leader-Region
Dein NRW