Internetauftritt Stadt Büren

Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

Hauptnavigation

Hauptnavigation

Ein schönes Stück Natur...


Neuer Radweg zwischen Büren und Steinhausen freigegeben

Freuen sich über den neuen Radweg: Bürgermeister Burkhard Schwuchow, Landtagsabgeordneter Volker Jung, Landrat Manfred Müller, Norbert und Sabine Becker, Rainer Voss, zuständiger Mitarbeiter Stadt Büren, Matthias Seipel, zuständiger Abteilungsleiter Stadt Büren, Marion und Christoph Vonnahme mit Johan und Maria
Freuen sich über den neuen Radweg: Bürgermeister Burkhard Schwuchow, Landtagsabgeordneter Volker Jung, Landrat Manfred Müller, Norbert und Sabine Becker, Rainer Voss, zuständiger Mitarbeiter Stadt Büren, Matthias Seipel, zuständiger Abteilungsleiter Stadt Büren, Marion und Christoph Vonnahme mit Johan und Maria

Lückenschluss soll Radverkehr fördern

Längst haben Radfahrer und Inline-Skater den Radweg zwischen der Landesstraße 549 und dem Ortseingang Büren-Steinhausen in Beschlag genommen. Doch offiziell hat die Stadt Büren den Weg erst am vergangenen Montag für den Verkehr freigegeben.

 

Im Oktober 2012 war Baubeginn für den 536 m langen Radweg, der wegen des langen Winters erst im April dieses Jahres fertiggestellt werden konnte. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 163.500,00 €, wovon auf eine 70%-ige Förderung des Landes NRW zurückgegriffen werden konnte.

 

"Mit dem jetzt fertig gestellten Lückenschluss im Radwegnetz konnte eine sichere und vor allem durchgehende Verbindung zwischen Büren und Steinhausen realisiert werden. Dies bedeutet eine deutliche Verbesserung für alle Radfahrer, insbesondere jedoch für Schüler und Familien mit Kindern und macht so das Radfahren in der ganzen Region wieder ein Stück attraktiver", freut sich Bürgermeister Burkhard Schwuchow und bedankt sich für die Fördermittel das Landes NRW sowie für die Übernahme der Trägerschaft des Kreises Paderborn.

 

Nicht zuletzt dankt das Stadtoberhaupt auch den Landwirten Christoph Vonnahme und Norbert Becker, die ein Stück von ihrem Land abgegeben haben, damit der Radweg überhaupt verwirklicht werden konnte.

 

"Dieser Lückenschluss ist zum einen äußerst bedeutend für die Verkehrssicherheit, aber auch für eine positive touristische Entwicklung. Da auch wir den Radverkehr in der Region fördern wollen, freuen wir uns, die Trägerschaft für diesen neuen Radweg übernehmen zu können", erklärt Landrat Manfred Müller.

 

Pünktlich zum Start in den Sommer kann der neue Radweg nun befahren werden. Das Radwegnetz reicht damit von Steinhausen über Büren bis zu den Ortschaften Harth und Weiberg und sorgt so für eine wesentliche Verbesserung der Infrastruktur.

 

 

 
  • LinksymbolRainer Voss
    Abteilung V - Tief- und Straßenbau
 



Ende Inhalt


Serviceleiste mit weiteren Informationen
Navigationsbypass
Quicklinks
Europäische Union
Sintfeld-Höhenweg
GeoTour Paderborner Land
Kreismuseum Wewelsburg
Interaktive Tourenplanung
Paderborner Land
Teutoburger Wald
Leader-Region
Dein NRW