Internetauftritt Stadt Büren

Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

Hauptnavigation

Hauptnavigation

Ein schönes Stück Natur...


Wanderwoche lockt zahlreiche Urlaubsgäste nach Büren

Wanderführer sorgen für Orientierung

"Wir haben im Bürener Land einen wunderschönen Urlaub verlebt, es war alles perfekt organisiert!". Mit diesen Worten bedankten sich die Teilnehmer bei den ehrenamtlichen Wanderführern, der Bürener Kolpingfamilie und den Organisatoren der Stadt Büren und der Touristik-Gemeinschaft bei der Abschlussveranstaltung der 10. Bürener Wanderwoche im Hotel Ackfeld.

 

An sechs Wandertagen konnten insgesamt 121 Teilnehmer täglich zwischen einer Thementour mit 8 bis 15 Kilometern und einer Etappenwanderung mit bis zu 30 Kilometern auf dem Sintfeld-Höhenweg wählen. Vor allem die Erwanderung des 144 Kilometer langen Sintfeld-Höhenweges war besonders gefragt. Nach jeder Wanderung wurde eine Gastronomie besucht, wo sich die Teilnehmer stärken konnten. Ein Bus chauffierte die Wanderer jeweils zu den Startpunkten der jeweiligen Etappen und anschließend zurück nach Büren. "Wie immer, ein rund um Sorglos-Paket", blickt Irmgard Neumann aus Bochum begeistert auf ihre 7. Teilnahme an den Bürener Wanderwochen zurück. Eine besondere Auszeichnung erhielt der Rüthener Hans Weinstock. 896 km hat Weinstock bei allen Bürener Wanderwochen bisher erwandert. Als einziger Wanderer hat er alle zehn Wanderwochen mitgemacht.

 

6.298 Kilometer und 210 Übernachtungen

Berthold Ackfeld, Vorsitzender der Touristik-Gemeinschaft und Wanderführer, zieht ein positives Fazit: "Über 210 Übernachtungen, 251 verzehrte Mittagessen in der lokalen Gastronomie und 6.298 erwanderte Kilometer sind ein toller Erfolg". Alleine 29 Urlaubsgäste aus ganz Deutschland haben die "Bürener Wanderwoche" zum Anlass genommen, um ihren Jahresurlaub in der ehemaligen Kreisstadt zu verbringen. Hinzu kämen täglich, je nach Wetter, 25-50 Tageswanderer aus den Kreisen Paderborn, Soest und dem Hochsauerland.

 

 

 
Eine Wandergruppe vor dem Mauritiusgymnasium in Büren
Eine Wandergruppe vor dem Mauritiusgymnasium in Büren

Wanderer aus ganz Deutschland

 

Die weiteste Anreise hatte Werner Gläßer aus Flensburg. Über 470 Kilometer hatte der eifrige Wanderer auf sich genommen, um an der zehnten Auflage der "Bürener Wanderwoche" teilzunehmen. Weitere Wandergäste waren aus Kiel, Hagen, Bad Laasphe, Hollfeld, Osnabrück, Gevelsberg, Menden, Bochum, Bad Dürkheim, Krefeld, Warstein und sogar aus dem nahen Altenbeken angereist, um Ihren Urlaub als Übernachtungsgäste im Bürener Land zu verbringen.

 

Kooperation zahlt sich aus

 

"Mit den vielseitigen Wanderangeboten gelingt es uns, zahlreiche auswärtige Gäste nach Büren zu locken", berichtet Peter Finke über die positiven Resonanzen bei den einzelnen Angeboten. So seien auf Grund der Wanderveranstaltungen und den geführten Wanderungen aus der Broschüre "Wandertermine im Bürener Land" in diesem Jahr nachweislich bereits über 3.300 Wandergäste in Büren begrüßt worden. Tendenz stark steigend. Gut 3/4 der Teilnehmer seien Gäste von Außerhalb. Die Anzahl der Individualwanderer, die eigenständig auf den Wanderwegen im Bürener Land unterwegs sind, seien hierbei nicht berücksichtigt. Weitere Informationen zum Thema "Wandern im Bürener Land" erhalten Sie unter www.tourismus-in-bueren.de

 

 

 
Zurück
Weiter
 
 



Ende Inhalt


Serviceleiste mit weiteren Informationen
Navigationsbypass
Quicklinks
Europäische Union
Sintfeld-Höhenweg
GeoTour Paderborner Land
Kreismuseum Wewelsburg
Interaktive Tourenplanung
Paderborner Land
Teutoburger Wald
Leader-Region
Dein NRW