Internetauftritt Stadt Büren

Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

Hauptnavigation

Hauptnavigation

Ein schönes Stück Natur...


Bürener Wohnmobilstellplatz immer beliebter - jetzt auch mit W-Lan

Freuen sich über die gute Resonanz zum Wohnmobilstellplatz und den voranschreitenden Ausbau des kostenfreien W-Lans in Büren: v.l. Siegfried Finke, Initiator „Freifunk für Büren“, Jan Hüttner, Wirtschaftsförderer Stadt Büren, Peter Finke, Tourismus Stadt Büren und Bürgermeister Burkhard Schwuchow
Freuen sich über die gute Resonanz zum Wohnmobilstellplatz und den voranschreitenden Ausbau des kostenfreien W-Lans in Büren: v.l. Siegfried Finke, Initiator „Freifunk für Büren“, Jan Hüttner, Wirtschaftsförderer Stadt Büren, Peter Finke, Tourismus Stadt Büren und Bürgermeister Burkhard Schwuchow

Fast auf den Tag genau vor 6 Jahren wurde zum Jahresende 2008 an der Bürener Stadthalle der erste Wohnmobilstellplatz mit Stromversorgung und einer Ver- und Entsorgungsstation im Stadtgebiet Büren fertiggestellt. Heute ist der Stellplatz inmitten der Bürener Innenstadt ein beliebtes Ziel von zahlungs-kräftigen Wohnmobillisten.

"Insbesondere die zentrale Lage mit unmittelbarer Anbindung an die Bürener Innenstadt und die Geschäftswelt, dem Freibad sowie zu den umliegenden touristischen und kulturellen Angeboten werden von den Gästen gelobt", berichtet Peter Finke von der Stadt Büren über die Auswertung einer Fragebogenaktion, die das ganze Jahr über stichprobenartig am Wohnmobilstellplatz durchgeführt worden ist.

Die genaue Anzahl an Jahresgästen ließe sich nicht exakt beziffern, jedoch könne man anhand der verkauften Wertmünzen für die Versorgungseinrichtungen eine eindeutige Tendenz ableiten. "Anfänglich wurden im Jahr zwischen 200 und 400 Münzen verkauft. In diesem Jahr sind es nun fast 1.000 Stück", freut sich auch Bürens Stadtoberhaupt Burkhard Schwuchow über die positive Resonanz. Die meisten Gäste kämen aus den benachbarten Niederlanden, Belgien sowie vor allem aus ganz Deutschland. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer liege bei ein bis drei Übernachtungen.

Neuerdings ist der Wohnmobilstellplatz über Anbindung an die Stadthalle auch mit "Freifunk" versorgt. Bürens Bürgermeister Burkhard Schwuchow freut sich sehr über die entstehenden Synergieeffekte: "Das frei zugängliche W-Lan soll den Wohnmobillisten den Aufenthalt in Büren versüßen".

Mit dieser Technik sollen auch weitere Teile Bürens mit kostenfreiem W-Lan versorgt werden. Das Vorhaben basiert auf der bundesweiten "Freifunk" Initiative und deren bewährte Technik. "Freifunk" ist in ganz Deutschland dezentral organisiert und hat zum Ziel, flächendeckend eine freie Netzstruktur öffentlich zugängig zu machen.

In einem ersten Schritt soll dieses Vorhaben im zentralen Versorgungsbereich Bürens vorangetrieben werden. Rund um den Jugendtreff "Treffpunkt 34" in der Bahnhofstraße sowie teilweise auch auf dem Marktplatz ist bereits ein Netz aufgebaut, das jeder nach Herzenslust kostenfrei nutzen und im Internet surfen kann.

"Durch ein kostenfreies und flächendeckendes W-Lan können wir Büren für die Bürgerinnen und Bürger attraktiver und moderner gestalten. Außerdem nehmen wir mit diesem Projekt im Kreis Paderborn eine echte Vorreiterposition ein", schildert Jan Hüttner, Wirtschaftsförderer der Stadt Büren.


 
 



Ende Inhalt


Serviceleiste mit weiteren Informationen
Navigationsbypass
Quicklinks
Europäische Union
Sintfeld-Höhenweg
GeoTour Paderborner Land
Kreismuseum Wewelsburg
Interaktive Tourenplanung
Paderborner Land
Teutoburger Wald
Leader-Region
Dein NRW