Internetauftritt Stadt Büren

Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

Hauptnavigation

Hauptnavigation

Ein schönes Stück Natur...


Bürener RTF ein durchschlagender Erfolg

Großer Andrang bei der Radmarathon – Verpflegungsstelle in Willingen – Schwalefeld
Großer Andrang bei der Radmarathon – Verpflegungsstelle in Willingen – Schwalefeld

"Einkehrtage mit den Bürener Radfüchsen" so war auf den Flyern zur 27. Bürener RTF der Bürener Radfüchse zu lesen. Ein Kurzauszug aus dem langen Programm: Freitag Anreise und Open Air im Binnenhof der Stadt Büren, Samstag Einradeln, am späten Nachmittag Möglichkeit zur Anmeldung und anschließend ab 18:00 Nudelparty mit DJ Musik. Sonntag warteten zur Radtouristik dann die üblichen Streckenlängen von 48 km, 75 km, 111 km und 152 km auf die Hobby- und Rennradler.

Gespannt waren die Radfüchse wie der erstmals angebotene Radmarathon über 202 km angenommen werden würde. 70 Voranmeldungen und eine gelungene Nudelparty leiteten das Radwochenende gut ein. Herrlichstes Sommerwetter ließen dann zum Radmarathon - Startzeitpunkt 140 "Pedaleure", 17 Hobbyfahrer und 123 Wertungskartenfahrer die Erwartungen weit übertreffen. 380 Radler darunter Rennräder, Mountain- Bike, Hobbyräder und einige wenige Tandem-Fahrräder, nahmen die Streckenlängen von 48, 72, 111 und 152 Kilometer in Angriff. 520 Teilnehmer insgesamt, das konnte sich wahrlich sehen lassen und steht nun auch für ewig in den Annalen der Bürener Radfüchse.

Die Helfer der Bürener Radfüchse hatten bei den Verpflegungsstellen in Willingen-Schwalefeld, Madfeld, Dalheim, Kleinenberg, Frohnhausen, Herbram Wald, und Gut Böddeken alle Hände voll zu tun. Nicht zu vergessen natürlich der Dreh- und Angelpunkt die Anmelde- Start- und Verpflegungsstelle an der Bürener Stadthalle. Da wurde nach der RTF - Ausfahrt so manche Fahrrad - Weisheit ausgetauscht und noch ausgiebig geplauscht.

Vom Bikesport Lippe waren Sven Kollert, Andreas Depping und Manuela Funke erstmals bei der Bürener RTF am Start. Sie zollten der Bürener RTF mit Nudelparty ihre volle Anerkennung - sie genossen das Bürener Radwochenende mit Übernachtung - und werden im nächsten Jahr wiederkommen. Ursprünglich wollten sie die 111 km fahren, sind dann aber auf die 72 km - Schleife abgebogen.

 
Radmarathonis auf der Strecke – Einfahrt nach Alme
Radmarathonis auf der Strecke – Einfahrt nach Alme

Im Trikot des RSV Gütersloh fuhren Michael Münz, Walter Hühn und Rolf Drees die 72 km - Strecke mit. Sie sind in Büren Wiederholungstäter 10 x, den Grund brachte Rolf Drees so auf den Punkt: "Die Bürener RTF hat eine landschaftlich traumhafte und abwechslungsreiche Strecke mit Wundervollen Aussichten. Eine tolle Verpflegung mit sehr freundlicher Bedienung und der freie Eintritt ins Freibad runden alles noch ab."

Auch die neue Radmarathon - Strecke mit einem sehr anspruchsvollen Profil wurde von den Teilnehmern immer wieder gelobt. Da wurde selbst die anspruchsvollste Steigung vor Bontkirchen als tolle Herausforderung bezeichnet. So mancher musste oben auf der Kuppe auf seine/n Mitstreiter warten. Ob schneller oder langsamer, alle waren oben immer noch gut gelaunt.

Auf der Radmarathon - Verpflegungsstelle Willingen - Schwalefeld waren zwischenzeitlich alle Vorräte aufgebraucht, aber auch da hatten die Bürener Radfüchse vorgesorgt und ein Mopedbote brachte Nachschub.

Der Radmarathon mit seinen 202 Kilometern wird als Königsklasse der Bürener RTF somit 2016 wohl seine 2. Auflage - bei hoffentlich wieder herrlichem Sommerwetter - erleben. Dann heißt das Motto 2016 zur Bürener RTF wieder: "strampeln, schwitzen, erzählen und lachen".


 
 



Ende Inhalt


Serviceleiste mit weiteren Informationen
Navigationsbypass
Quicklinks
Europäische Union
Sintfeld-Höhenweg
GeoTour Paderborner Land
Kreismuseum Wewelsburg
Interaktive Tourenplanung
Paderborner Land
Teutoburger Wald
Leader-Region
Dein NRW