Internetauftritt Stadt Büren

Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

Hauptnavigation

Hauptnavigation

Ein schönes Stück Natur...


Städtepartnerschaft offenbart Verbundenheit in Europa

Bürgermeister Burkhard Schwuchow mir Dr. Wolfgang Viertler, Bürgermeister der Stadtgemeinde Mittersill
Bürgermeister Burkhard Schwuchow mir Dr. Wolfgang Viertler, Bürgermeister der Stadtgemeinde Mittersill

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Büren und Mittersill betont Burkhard Schwuchow, Bürgermeister der Stadt Büren, in seiner Ansprache auf dem Mittersiller Stadtfest die Bedeutung von Städtepartnerschaften.

Die freundschaftliche Verbindung zu Mittersill zeige die einzigartige Situation von 70 Jahren Frieden im vereinten Europa. Das hier entstandene Netzwerk von Kontakten und Freundschaften habe sich auch in schwierigen Zeiten bewährt und der entsprechende Mehrwert lasse sich nicht in Euro oder Cent ausdrücken.

Mittersill ist eine aufstrebende Stadt in Österreich, geprägt von Tourismus und Outdoor-Sport wie Ski-Fahren, Wandern oder Radfahren. Neben den offiziellen Repräsentanten der Stadt Büren, der Touristik-Gemeinschaft, dem Ski-Club, den Bürgerschützen und der Historischen Gruppe der St. Sebastian Bruderschaft "Cohors Burana" pflegen auch engagierte Förderer den stetigen Austausch beider Städte. Hier sind insbesondere Friedhelm Kaup, Fritz Deneke, Oskar von Bohuszewicz und Hans Holzer zu nennen, die sich im besonderen Maße für die Städtepartnerschaft einsetzen.

Der Besuch der Bürener Delegation zum Stadtfest bot reichlich Gelegenheit, diese Beziehungen zu intensivieren und auszubauen. Dr. Wolfgang Viertler, Bürgermeister der Stadt Mittersill und Vizebürgermeister Volker Kalcher empfingen Ihre Gäste mit einer herzlichen Begrüßung, einem zünftigen österreichischem Büffet und traditioneller Salzburger Volksmusik, dargeboten von den Stubenmusikern Gernot, Gunther, Lukas und Andreas Kalcher.

So auf die Alpenrepublik eingestimmt, genossen die Bürener ein umfangreiches Programm. Touristisches Highlight war die beeindruckende Wanderung durch die Schößwendklamm zum Hintersee. Nationalparkranger Ekkehard "Ekki" Heider und Wanderführer Hannes Mitteregger zeigten die schönsten Plätze und Aussichten auf die örtlichen Berge. Reißende Wasserfälle und Stromschnellen wechselten sich ab mit wunderbaren Talblicken und romantischen Almhütten.

 
Pflanzen die Bürener Zitronenapfelbäumen im Obstgarten von Mittersill, hinten: Die historische Gruppe der St. Sebastian Bruderschaft „Cohors Burana“ sowie Vertreter der Bürgerschützen, vorne v. l..: Gerald Rauch, zweiter Vizebürgermeister Stadtgemeinde Mittersill, Dr. Wolfgang Viertler, Bürgermeister Stadtge-meinde Mittersill, Burkhard Schwuchow, Bürgermeister Stadt Büren und Volker Kalcher, Erster Vizebür-germeister Stadtgemeinde Mittersill.
Pflanzen die Bürener Zitronenapfelbäumen im Obstgarten von Mittersill, hinten: Die historische Gruppe der St. Sebastian Bruderschaft „Cohors Burana“ sowie Vertreter der Bürgerschützen, vorne v. l..: Gerald Rauch, zweiter Vizebürgermeister Stadtgemeinde Mittersill, Dr. Wolfgang Viertler, Bürgermeister Stadtge-meinde Mittersill, Burkhard Schwuchow, Bürgermeister Stadt Büren und Volker Kalcher, Erster Vizebür-germeister Stadtgemeinde Mittersill.

Die Bürener ihrerseits zeigten einen glanzvollen Aufmarsch der Bürgerschützen mit Königspaar Ka-rin und Werner Kamp auf dem Stadtplatz angeführt von den Bürgermeistern und musikalisch begleitet vom Tauern-Blasorchester Mittersill.

"Dieser Marsch ist neben vielen weiteren Aktionen ein wunderbares Beispiel für die Intensität dieser Städtepartnerschaft, wie sie von beiden Städten gelebt und geliebt wird" sind sich alle Beteiligten einig. Auch die jeweiligen Bauhofleiter Wolfgang Kogler, Mittersill, und Andreas Piel, Büren, nutzten die Gelegenheit zum Austausch.

Obwohl durch das große Stadtfest und den Besuch der Schalke 04 Bundesliga-Mannschaft mitsamt Fangemeinde sehr eingespannt, fand Kogler Zeit, den Kollegen aus Büren mit einer kleinen Delegation zu empfangen und ihm den Betrieb zu zeigen. Viele Bürener nutzen seit Jahren die Stadtgemeinde Mittersill als Ferienort und stellen für die Alpenstadt einen beachtlichen Wirtschaftsfaktor dar.

Zwei Bürener Zitronenapfelbäume als Gastgeschenke ergänzen nun den stadteigenen Obstgarten in Mittersill. Verstärkt wird die Symbolkraft der nebeneinander stehenden Bäume durch die Mittersiller Geste, die Straße dorthin in "Bürener Treppelweg" umzubenennen.

Bürgermeister Schwuchow gebührte die Ehre, das Straßenschild zu enthüllen. "Diese Städtepartnerschaft ist geprägt von Kasnockn, gegenseitiger Verbundenheit und vielen, spannenden Geschichten, die sich im Laufe der Zeit entwickelt haben", dankt Bürgermeister Burkhard Schwuchow allen Beteiligten in seiner Rede auf dem Stadtplatz in Mittersill für die tiefe Freundschaft, die in den vergangenen 20 Jahren entstanden ist.


 
Zurück
Weiter
 
 



Ende Inhalt


Serviceleiste mit weiteren Informationen
Navigationsbypass
Quicklinks
Europäische Union
Sintfeld-Höhenweg
GeoTour Paderborner Land
Kreismuseum Wewelsburg
Interaktive Tourenplanung
Paderborner Land
Teutoburger Wald
Leader-Region
Dein NRW