Internetauftritt Stadt Büren

Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

Hauptnavigation

Hauptnavigation

Ein schönes Stück Natur...


Exkursion zur ehemaligen Munitionsanlage

Auf Anordnung des Reichsluftfahrtministeriums wurde am 8. August 1935 mit dem Bau der "Luftwaffenmunitionsanstalt 1 / VI Harth, Regierungsbezirk Minden, Luftgau VI Münster" (kurz MUNA) begonnen. Der Tarnname lautete "Holzschuhfabrik Lehmann". An ihrem Bau waren namhafte Firmen beteiligt.

Ab 1939 wurde die erste Munition auf dem rund 680 ha großen Gelände gelagert. Die Infrastruktur wurde ab Baubeginn ständig erweitert: Ein 28 km langes Straßen- und Wegenetz inklusive Verladebahnhof mit Anschluss an die Reichsbahn stand für die Einlagerung und den Transport von Munition zur Verfügung. Anfang 1945 waren etwa 2750 Personen in der MUNA beschäftigt: 2000 Bauarbeiter, etwa 600 zivile Mitarbeiter (davon ca. 150 Frauen) für Fertigung, Pflege, Einlagerung und Versand der Munition, und 150 Zivilisten als Feuerwehrmänner, Kraftfahrer, Wachpersonal und Forstarbeiter.

Am 30. März 1945 wurden alle Stollen, Bunker und Munitionsfreistapel gesprengt. Während der Sprengungen musste sich die Zivilbevölkerung der umliegenden Ortschaften in weiter entfernten Dörfern und Steinbrüchen in Sicherheit bringen.

Das Kreismuseum Wewelsburg lädt am Samstag, 18. Juni, um 10 Uhr zu einer geführten Wanderung durch den Ringelsteiner Wald zu den baulichen Relikten dieser Anlage ein.

Unterwegs gibt es fachkundige Erläuterungen von Dirk Nölting, Ortsvorsteher Büren-Harth und Norbert Ellermann, Historiker des Kreismuseums Wewelsburg, zur Geschichte des historischen Ortes und der Zwangsarbeit in der Rüstungsproduktion.

Interessierte treffen sich um 9.45 Uhr am Schotterparkplatz hinter dem Bahnübergang in 33142 Büren-Ringelstein.

Die Wanderung dauert ca. 2,5 Stunden. Gedacht werden sollte an festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung. Nach dem sich anschließenden Mittagsimbiss im Café-Restaurant "Zur Wewelsburg" besteht Gelegenheit zu einem Besuch der Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933 - 1945. Teilnahmebeitrag: Erwachsene 3 €, ermäßigt 1,50 €, Familienkarte 6 €. Die Teilnahme ist mit Jahreskarte kostenfrei.

Um verbindliche Anmeldung im Kreismuseum Wewelsburg unter der Tel. 02955 7622-0 wird gebeten.


 



Ende Inhalt


Serviceleiste mit weiteren Informationen
Navigationsbypass
Quicklinks
Europäische Union
Sintfeld-Höhenweg
GeoTour Paderborner Land
Kreismuseum Wewelsburg
Interaktive Tourenplanung
Paderborner Land
Teutoburger Wald
Leader-Region
Dein NRW