Internetauftritt Stadt Büren

Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

Hauptnavigation

Hauptnavigation

Ein schönes Stück Natur...


Pilgerwanderwege

Lichtenturm (Haxter Warte) südlich von Paderborn

Weg der Jakobspilger

Schon im Mittelalter zogen Jakobspilger aus dem Norden und Osten Europas auf dem Hellweg nach Santiago de Compostela im fernen Nordspanien.

Die Strecke von Höxter-Corvey über Paderborn ins Rheinland war dabei ein wichtiger Abschnitt auf ihrem langen und beschwerlichen Weg zum Grabe des Apostels Jakobus. Dabei besuchten sie auch die Reliquien des heiligen Vitus in Corvey sowie die des heiligen Liborius in Paderborn.

Seit 2010 hat der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) die alten Pilgerrouten in Westfalen wieder aufleben und mit der gelben Muschel auf blauem Grund kennzeichnen lassen. Im Paderborner Land betrifft das die landschaftlich reizvolle Strecke von Höxter-Corvey über Brakel und Bad Driburg nach Paderborn.

Von Paderborn führt die historische belegte und somit markierte Pilgerroute entlang des Hellwegs über Geseke, Erwitte, Soest und Werl in Richtung Dortmund und Köln.

 
Die gelbe Muschel auf blauem Hintergrund ist das Wegezeichen des Jakobswegs

Alternativstrecke durch das Almetal

Da die historische Hellwegstrecke von Paderborn Richtung Dortmund sehr asphaltlastig und teilweise monoton ist, hat sich der Freundeskreis der Jakobuspilger Paderborn bemüht, Pilgern eine Alternativstrecke auf den Wegen des sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) durch Sauerland, Oberbergisches und Rheinisch-Bergisches Land nach Köln aufzuzeigen.

Diese Alternative verläuft von Paderborn durch das Almetal nach Büren, dann über Rüthen und Warstein nach Meschede. Zwischen Meschede und Attendorn treffen die Wanderer dann auf die alte Heidenstraße.

Hier kann ein Flyer samt Streckenverlauf heruntergeladen werden:

http://www.jakobusfreunde-paderborn.eu/index.php/faltblatt-paderborn-koeln

Auf der Internetseite der Jakobuspilger steht über diese Alternativroute ein Faltblatt zum Herunterladen bereit (siehe Link unten). Diese Alternativroute gehört allerdings nicht zu den vom LWL reaktivierten Jakobswegen und ist deshalb auch nicht mit der Pilgermuschel ausgeschildert.

Jakobspilger, die in Paderborn übernachten möchten, finden in dem Faltblatt auch entsprechende Adressen. Diese können ebenso im Pilgerbüro des Freundeskreises der Jakobuspilger erfragt werden (Tel. 05251 5068677 oder 1474794). Das Pilgerbüro stellt auch Pilgerpässe (Credencial del Peregrino) aus. Pilgerstempel für Paderborn gibt es im Dom sowie bei der Tourist Information am Marienplatz.

Von Paderborn bis Santiago de Compostela sind für die Jakobspilger noch rund 2.500 km zu gehen. Auf einem so langen Weg bleibt viel Zeit zum Nachdenken, denn man ist oft mit sich allein und auf sich gestellt.

Informationen hierzu gibt es auf der Homepage des Freundeskreis der Jakobuspilger Paderborn:

http://www.jakobusfreunde-paderborn.eu/index.php/rund-ums-pilgern

 



Ende Inhalt


Serviceleiste mit weiteren Informationen
Navigationsbypass
Quicklinks
Europäische Union
Sintfeld-Höhenweg
GeoTour Paderborner Land
Kreismuseum Wewelsburg
Interaktive Tourenplanung
Paderborner Land
Teutoburger Wald
Leader-Region
Dein NRW