Internetauftritt Stadt Büren

Hier finden Sie die innere Navigation, die Ihnen helfen soll schnell innerhalb der Seite zu navigieren.

Hauptnavigation

Hauptnavigation

Wirtschaft mittendrin...


Bürener CP tech GmbH produziert Cockpitschutzsystem für Formel 1

Der weltweit führende Motorsport-Dachverband Fédération Internationale de l´Automobile (FIA) hat das Bürener Unternehmen als ersten Anbieter des neuentwickelten Cockpitschutzsystems "Halo" anerkannt. Das System verbessert signifikant die Sicherheit des Fahrers und ist ab Beginn der Rennsaison 2018 für die Formel 1 und die Formel 2 vorgeschrieben. Die von CP gelieferten Halo-Komponenten werden aufgenommen in die FIA Technical List n62 - AFP Halos nach FIA Standard 8869-2018. Im Laufe des Entwicklungsverfahrens erreichte CP erfolgreich diese hohen, durch den FIA-Standard vorgeschriebenen Anforderungen. Die ersten Cockpitschutzsysteme werden zum Jahresbeginn 2018 an Teams der Rennserien Formel 1 und Formel 2 geliefert, die Belieferung der zukunftsweisenden Serie Formel E für die Season 5 Championship startet im 4. Quartal 2018.

"Wir haben CP als einen unserer Forschungs- und Entwicklungspartner ausgewählt, weil sie uns ausgereifte technische Lösungen anbieten konnten," erklärte Andy Mellor, Global Institute Consultant bei der FIA. "Nach über 25 Jahren Erfahrung im Motorsportgeschäft ist dieser Auftrag ein weiteres Leuchtturmprojekt für uns, auf das wir stolz sein können" freute sich Geschäftsführer Thomas Casey und ergänzte: "Das Projekt ist eine echte Anerkennung unseres einzigartigen Know-hows speziell im Hinblick auf die komplexe Verarbeitung von Titan und zusätzlichen Materialien. Hier haben wir uns im Markt mittlerweile ein Alleinstellungsmerkmal aufgebaut, was auch die FIA überzeugen konnte." Casey fügte hinzu: "Bei diesem Auftrag steht besonders die spezielle Wärmebehandlung des Materials in Verbindung mit komplexen Schweißverfahren im Vordergrund gestanden. Dies erfordert wie bei vielen anderen Projekten auch eine Menge Know- how im Bereich der mechanischen Bearbeitung. Um unser angestrebtes Wachstum in den kommenden Jahren wie geplant umsetzen zu können, suchen wir aktuell unter anderem neue Mitarbeiter im Bereich Fräs- und Zerspanungstechnik."

Für die FIA selbst steht seit jeher die Sicherheit der Fahrer im Vordergrund: Das FIA Institute startete bereits im Jahr 2011 ein Forschungsprojekt zur Entwicklung eines verbesserten Frontschutzsystems für den Kopf des Fahrers. Das Ergebnis ist das System "Halo", mit dem die Fahrer der Formel 1-, Formel 2- und Formel E-Boliden ab 2018 ins Rennen gehen werden.

Die Sicherheitsperformance steigt dadurch signifikant: So konnte der "Halo" (Englisch für "Heiligenschein") im Laufe unterschiedlicher dynamischer Tests durch die FIA aufgrund seiner markanten, ringförmigen Bauweise z. B. ein heranfliegendes Rad mit einer Geschwindigkeit von 225 km/h abwehren. Die Bürener CP tech GmbH ist seit Juni 2017 ein Teil der Nedschroef-Gruppe und fokussiert sich auf innovative Eigenprodukte, Engineering-Dienstleistungen, Hochleistungskomponenten und Komplettlösungen für die Branchen Automobil, Motorsport und Luftfahrt.

Im Vordergrund der Unternehmensstrategie stehen die Entwicklung neuer Fahrzeug- und Mobilitätskonzepte, geprägt durch globale Trends wie E-Mobilität, Leichtbau, Vernetzung, Nachhaltigkeit und autonomes Fahren.

 

Informationen zur CP tech GmbH
CP verweist auf eine über 25jährige, belegte globale Erfolgsbilanz in den Bereichen Design, Entwicklung und Fertigung von Hochleistungskomponenten und Komplettlösungen inkl. Engineering-Dienstleistungen für die Branchen Automobil, Motorsport und Luftfahrt. Die Produkte, zu denen u. a. Fahrwerkskomponenten, Karosseriestrukturen und Antriebswellen gehören, halten extremen Belastungen stand und erfüllen höchste Sicherheits- und Stabilitätsanforderungen für zukunftsweisende Bereiche wie Elektromobilität, Antriebstechnologie und Leichtbau. Das Unternehmen mit Sitz am Flughafen Paderborn-Lippstadt beschäftigt aktuell 200 Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Auszubildende. Zum Kundenkreis zählen renommierte internationale Hersteller wie Audi, BMW, Daimler, Mercedes, Porsche, Skoda, Volkswagen sowie führende Teams aus fast allen bedeutenden Rennserien (Formel 1, DTM, GT, WTCC, LMP, Rallye, Rallye Raid etc.). www.cptech-gmbh.com

Informationen zur Koninklijke Nedschroef Holding B. V.
Nedschroef hat seine Hauptniederlassung in Helmond in den Niederlanden und erzielte 2016 einen Umsatz in Höhe von 629 Mio. Euro. Das Unternehmen ist weltweit einer der größten Lieferanten für Verbindungselemente und andere hochentwickelte kaltgeformte Technikkomponenten für die Automobil- und Luftfahrtindustrie. Nedschroef beschäftigt über 2.200 Mitarbeiter weltweit und verfügt über 26 Standorte. www.nedschroef.com

Text- und Fotovorlage: Glenn Möller, CP tech GmbH.

 
  • LinksymbolMichael Kubat
    S1 - Wirtschaftsförderung / Stadtmarketing
 



Ende Inhalt


Serviceleiste mit weiteren Informationen
Navigationsbypass
Quicklinks
Bürener Einkaufsgutschein
Job- und Ausbildungsbörse
Paderborn/Lippstadt Airport
Südliches Paderborner Land
IHK OWL
Handwerkskammer OWL
Kreishandwerkerschaft
Bundesagentur für Arbeit
Jobcenter Kreis Padeborn