Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
contrast
fontsize
A A
Ratsinformationssystem

Denkma(h)l Büren – ein perfekter Tag, der Lust auf mehr macht

05. Jul 2021

Erste Veranstaltung im Bürener Musik- und Kultursommer ein voller Erfolg

Das neue Bürener Kulturformat DenkMa(h)l Büren erfreut sich großen Zuspruchs der Besucherinnen und Besucher von Nah und Fern. Kulturgeschichtliche Kurzportraits Bürener Kleinodien, kleine Gaumenfreuden, Musik und Kabarett standen auf dem kurzweiligen Programm, das vom Wetter wohlwollen begleitet wurde und Lust auf „mehr“ machte.

Antje Huißmann alias Else Mögesie genießt Kultur in kleinen Häppchen beim neuen Kulturformat DenkMa(h)l Büren.
Antje Huißmann alias Else Mögesie genießt Kultur in kleinen Häppchen beim neuen Kulturformat DenkMa(h)l Büren.

Humorvoll und anschaulich gab das Duo Antje Huissmann (Else Mögesie)/Gregor Lemm (Heimatverein Büren) einen Einblick in die Geschichte und die Bedeutung von Mittelmühle und Bohrmühle. Eine spannende Historie zur Entstehung (Karin Schürholz) und engelsgleicher Gesang (Juliane Götz/Jochen Haneke) faszinierte die Besucher(innen) der Sakramentskapelle, die leider nur selten zugänglich ist. Orgelklänge lockten in die Jesuitenkirche, dem barocken, Stadtbild prägenden Bürener Kleinod. Das kulturgeschichtliche Kurzportrait (Agnes Ising und Angela Thieleke) und der Musikbeitrag von Carla Scharfen (Gesang) und Stefan Wenzel (Orgel und Piano) lud ein zum genussvollen Verweilen. Schlusspunkt des Stadtrundgangs war die Niedermühle. Karla Jürgens (Kulturinitiative Niedermühle) hielt auch hier ein geschichtliches „Häppchen“ bereit.

Kulinarische Häppchen gab es aller Orten - Grüße aus den Küchen von Lennigers Leckerbissen, Hotel Kretzer, Hotel Ackfeld und Café Stilbruch.

Das musikalische Highlight zum Schluss präsentierte, Open Air an der Niedermühle, die Band Anderersaits, ein sympathisches Quartett, das die Zuhörerinnen und Zuhörern sofort in ihren Bann zog. Englische und deutsche Popsongs, lyrische und rhythmische Kostbarkeiten, Musik, wie gemacht für laue Sommernächte präsentiert von Anja Jacob (Gesang), Andreas Franke (Gitarre, Ukulele, Gesang) Michael Klevorn (Bass, E-Bass, Mandoline) und Raimund Hensel (Perkussion, Gesang).

Am Anfang stand die gemeinsame Idee, einen kulturellen Re-Start vor dem Hintergrund der aktuellen Coronaschutzmaßnahmen zu wagen. Gemeinsam sind die Stadt Büren, die Touristikgemeinschaft, der Heimatverein und die Kulturinitiative Niedermühle diese Aufgabe angegangen. Die Umsetzung ist möglich gemacht worden durch das Förderprogramm Neustart Kultur/Kultursommer 2021 der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM). „Ein hervorragendes Format!“, bestätigt die begeisterte Besucherin Mechthild Schütte. „Auf einer Skala von 1-10 vergebe ich eine 10 plus Sternchen für dieses attraktive Konzept.“

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Hier finden Sie unsere Datenschutzinformationen und unser Impressum.