Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
contrast
fontsize
A A
Ratsinformationssystem

Klaviertrio‐Musik von Mendelssohn bis Klezmer

WestfalenClassics 2022 Herbstedition

Ort

Gut Holthausen

Veranstalter

WestfalenClassics

Termine

Sa, 10.09.2022, 16:00 Uhr - 24:00 Uhr
Jamon Jaffé

Unter dem Motto „Freilach“, was jiddisch „fröhlich“ bedeutet, steht das Konzert des internationalen Kammermusik‐Festivals „Westfalen Classics“ am 10. September ab 16 Uhr auf Gut Holthausen. Festivalintendant Gernot Süßmuth an der Violine ist dort gemeinsam mit dem charismatischen Cellisten Ramón Jaffé und der Klaviervirtuosin Monica Gutmann zu erleben– und mit Musik, die zwischen Melancholie und überschäumender Lebensfreude das ganze emotionale Spektrum der vielschichtigen jüdischen Kultur umfasst.

Mit dem überschwänglichen „Freylekhs“ des 1924 aus der Sowjetunion nach Palästina ausgewanderten Komponisten Joel Engel hebt das Programm dann auch gleich in bester Spiellaune an, bevor die Musizierenden sich mit dem Klaviertrio Nr. 1 d‐Moll des jüdisch geborenen, als Kind jedoch zum Christentum konvertierten Felix Mendelssohn Bartholdy in klassisch‐romantische Gefilde begeben – ausgefeilte Kammermusik voll filigraner Figuren und Stimmungsnuancen, die kein Geringerer als Robert Schumann dazu bewog, Mendelssohn als den „Mozart des 19. Jahrhunderts“ zu bezeichnen.

Vom 1894 in Prag geborenen Komponisten Erwin Schulhoff stammen einige der unkonventionellsten musikalischen Experimente der „wilden“ Zwanzigerjahre, in denen der hochbegabte junge Musiker sich von diversen Strömungen der Avantgarde bis hin zum Dadaismus und Jazz inspirieren ließ. Klassische Grundlagen kombiniert er mit brillantem Können und einem gesunden Sinn für beste Unterhaltung, die auch sein Duo für Violine und Cello verströmen, aus dem im Konzert unter anderem die wilde „Zingaresca“ erklingt. Nach Schulhoffs Klavierstücken op. 30 schließt das Programm mit der „Café Music“ des amerikanischen Komponisten Paul Schoenfield die traditionelle Kammermusik‐Kunst mit folkloristischen Elementen und insbesondere mit Stilmitteln des Klezmer verbindet – Genussmusik vom Allerfeinsten!
Tickets für das Konzert und mehr Informationen gibt es unter tickets@westfalenclassics.de oder im Ticketbüro unter Tel. 02941 – 273 71 94

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Hier finden Sie unsere Datenschutzinformationen und unser Impressum.