Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
contrast
fontsize
A A

Abfallwirtschaft

Abfallkalender, Abfallgebühren und Service

Abfallwirtschaft

Im Abfallkalender sind für Sie die Abfuhrtermine für die grauen Restmüllbehälter, grünen Biotonnen und die blauen Papiertonnen aufgeführt. Ebenso sind die Abfuhrtermine für die neue Wertstofftonne angegeben. Die jeweiligen Abfuhrtage für die einzelnen Ortschaften sind bei den Informationen zum Abfallkalender  gesondert aufgeführt. Entsprechende Informationen und Abfallkalender stehen rechts zum Download bereit.

Hinweis bezüglich der Corona-Pandemie

Die Entsorgung der Abfälle wird weiter zu den bisherigen Abfuhrterminen gewährleistet.

Zu beachten ist jedoch, dass in privaten Haushalten anfallende Abfälle von Personen, die entweder mit dem Coronavirus infiziert sind oder unter Quarantäne stehen, über die graue Restmülltonne entsorgt werden müssen. Diese Abfälle sind in verschlossenen Müllbeuteln über die graue Restmülltonne zu entsorgen.

Abfallentsorgung

Bei Fragen rund um das Thema Abfallentsorgung aus privaten Haushalten ist der Fachbereich Abfallwirtschaft der Stadt Büren zuständig.

Zur Abfallentsorgung stehen Restmülltonnen, Biotonnen, Papiertonnen und Wertstofftonnen in verschiedenen Größen bereit, die miteinander kombiniert werden können.

Beim Fachbereich Abfallwirtschaft können neben neuen Abfallbehältern zur Anlieferung und Abholung ebenfalls defekte Abfallbehälter zur Reparatur, bzw. zum Austausch gemeldet werden.

Abfallkalender

Der Abfallkalender wird allen Haushalten am Jahresende per Postwurfsendung für das folgende Jahr zur Verfügung gestellt. Ebenso liegen Exemplare im Bürgerbüro der Stadt Büren, sowie im Fachbereich Abfallwirtschaft aus.

Der Abfallkalender informiert über die Abfuhrtermine der Abfallbehälter innerhalb der Stadt Büren und enthält zusätzlich viele weitere nützliche Informationen rund um das Thema Abfall, wie z.B. Termine der Schadstoffsammlung.

Kostenlose Abgabe von Elektro-Kleingeräten am städtischen Bauhof

Bitte beachten Sie:

Aufgrund der Corona-Pandemie ist keine Abgabe von Elektrokleingeräten am städtischen Bauhof in Büren, Brenkener Straße/Steinweg bis voraussichtlich Donnerstag, 29. April 2021, möglich.

Der städtische Bauhof hat donnerstags zur kostenlosen Abgabe von Elektro-Kleingeräten und Leuchtstoffröhren sowie Energiesparlampen geöffnet.

Die Abgabetermine an Feiertagen entfallen. Annahme jeweils Donnerstag von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr.
Aufgrund der strengen Corona-Maßnahmen bittet die Stadt um gegenseitige Rücksichtnahme und ausreichenden Sicherheitsabstand von mindestens zwei Metern zwischen den Kunden untereinander und den Mitarbeitern des städtischen Bauhofs.

Einige Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen sind zwingend einzuhalten.

  • Es kann nur ein Fahrzeug zur Abgabe auf den Bauhof fahren.
  • Bitte tragen Sie einen Mundschutz.
  • Der Bauhof ist nach Abgabe sofort zur verlassen.
  • Längere Wartezeiten müssen in Kauf genommen werden.
  • Den Anweisungen der Mitarbeiter des städtischen Bauhofs ist unbedingt Folge zu leisten.

Nur unter diesen strengen Bedingungen ist die kostenlose Abgabe von Elektro-Kleingeräten und Leuchtstoffröhren sowie Energiesparlammen längerfristig gewährleistet.

Kostenlose Abholung von Kühlgeräten und Elektrogroßgeräten durch die Lobbe Entsorgung GmbH

Die kostenlose Abholung von Kühlgeräten (z.B. Kühlschränke, Kühltruhen) und Elektrogroßgeräten ist durch die Lobbe Entsorgung GmbH möglich.

Elektrokleingeräte werden nur in Verbindung mit Elektrogroßgeräten abgeholt.

Die Abholkarten liegen bei den Banken und Sparkassen aus, sowie im Bürgerbüro der Stadt Büren.
Die Abholung der Elektro-/Elektronikgeräte erfolgt nur nach vorheriger Anmeldung. 

Anmeldungen werden von der Lobbe Entsorgung GmbH unter der  Telefon-Nr.: 02961/9612-67
oder per Mail
smklglbbd angenommen.

Gebührenpflichtige Sperrmüllabfuhr bis 2,5 cbm je Karte durch die Lobbe Entsorgung GmbH

Gegenstände aus privaten Haushalten, welche auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht über die graue Restmülltonne entsorgt werden können, können über die Sperrmüllabfuhr entsorgt werden.

Die Beauftragung des Entsorgungsunternehmens Lobbe zur Sperrgutabfuhr erfolgt per Postkarte. Diese liegen bei den Sparkassen und Volksbanken im Stadtgebiet, sowie im Bürgerbüro der Stadt Büren aus. Pro Karte wird eine Gebühr von 30,00 € erhoben und es werden 2,5 m³ Sperrmüll abgefahren. Bei größeren Mengen, müssen weitere Karten erworben werden. Das Gesamtvolumen der Sperrmüllabfuhr ist jedoch auf haushaltsübliche Mengen begrenzt.

Der Sperrmüll muss am Abfuhrtag ab 06:00 Uhr zur Abfuhr am Grundstück bereitstehen. Die Bereitstellung sollte frühestens am Vorabend erfolgen. Fußgänger und Fahrzeuge dürfen durch die Bereitstellung nicht behindert werden.

Bei größeren anfallenden Sperrmüllmengen, wie z.B. bei Haushaltsauflösungen ist ein privater Containerdienst zur Entsorgung zu beauftragen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, Sperrmüll direkt im Entsorgungszentrum „Alte Schanze“ abzugeben. Weitere Informationen zur Annahme erhalten Sie unter www.ave-kreis-paderborn.de oder telefonisch unter der Telefonnummer 05251 / 18120.

Abgabe aller Arten häuslicher Abfälle im Entsorgungszentrum „Alte Schanze“ in Paderborn-Elsen

Das Entsorgungszentrum „Alte Schanze“ ist seit Mai 2020 wieder uneingeschränkt für Privat- und Kleingewerbekunden geöffnet. Alle Arten häuslicher Abfälle wie Rest-, Sperrmüll, Grünabfall, Papier/Pappe, Altholz, Metallschrott oder Elektrogeräte sowie Schadstoffkleinmengen können wieder uneingeschränkt abgegeben werden. Das Entsorgungszentrum „Alte Schanze“ hat werktags zwischen 08:00 und 17:00 Uhr und samstags von 08:00 bis 13:00 Uhr geöffnet. 

Leider ist die Coronakrise noch längst nicht bewältigt. Es gelten weiterhin sehr strenge Sicherheitsvorkehrungen bei der Abfallübergabe auf dem Entsorgungsgelände.

Anlieferungen mit dem PKW sind bis max. zwei Personen erlaubt. Bei der Abfallentladung sind Nasen-/ Mundschutztücher zu tragen. Zudem gilt die strikte Einhaltung eines ausreichenden Sicherheitsabstandes zwischen den Kunden untereinander und dem A.V.E.-Betriebspersonal von 1,5 bis 2 Metern. Auf die Barzahlung sollte sowohl im Wiegehaus als auch auf der benachbarten „PKW-Rampe“ möglichst verzichtet werden. An beiden Stellen kann alternativ mit EC-Karte bezahlt werden. Den Anweisungen des Betriebspersonals muss unbedingt Folge geleistet werden. Nur unter diesen strengen Bedingungen ist die Komplettöffnung der „Alten Schanze“ langfristig gesichert.

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf der A.V.E.-Webseite unter www.ave-kreis-paderborn.de oder telefonisch unter der Telefonnummer 05251 / 18120.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Hier finden Sie unsere Datenschutzinformationen und unser Impressum.