Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
contrast
fontsize
A A

Wasserzähler mit Ultraschalltechnik

Vorteile der Umstellung auf digitale Technik

Bald ist es vorbei mit den analogen Wasserzählern
Bald ist es vorbei mit den analogen Wasserzählern

Information zu der Umstellung auf Wasserzähler mit Ultraschalltechnik

In seiner Sitzung am 07.03.2017 hat der Betriebsausschuss für Wasser und Abwasser beschlossen, dass in den nächsten 6 Jahren sämtliche analoge Wasserzähler gegen moderne Wasserzähler mit Ultraschalltechnik ausgetauscht werden sollen. 2017 wurden zunächst sämtliche Wasserzähler in den Ortschaften Barkhausen, Harth, Hegensdorf und Weiberg ausgewechselt. In den Jahren 2018-2022 folgen die anderen Ortschaften.

Funktion des Ultraschallwasserzählers

Der elektronische Ultraschall-Hauswasserzähler MULTICAL® 21 ist eine ausschließlich unidirektionale Sendeeinheit (nicht von außen beeinflussbar), welcher immerzu ein und dasselbe Funkprotokoll mit folgendem Dateninhalt sendet: Zählernummer; tagesaktueller Verbrauchsstand (kein Durchfluss); Verbrauchsstand des Vormonatsletzten; eventuelle Fehlermeldungen (Leckage, Rohrbruch, Rückwärts, Trocken oder Defekt); die durchschnittliche Temperatur des Wassers und der Umgebung des Vormonats; Einsatzzeit des Wasserzählers in Stunden.

Dieses Datenpaket benötigt Ihr Versorger zum einen für eine schnelle und stichtagsgenaue Ablesung aller Zähler für die Verbrauchsabrechnung und zum anderen bei einer anlassbezogenen Auslesung zur umgehenden Ermittlung u. a. von Wasserverlusten durch erhebliche Leckagen, Rohrbrüchen, für ein professionelles Rohrnetzmanagement und zur schnellstmöglichen Feststellung eines Verkeimungsherdes durch eine evtl. Rückführung von Wasser durch den Verbraucher in das Versorgungsnetz.

Für eine sichere Trinkwasserversorgung – kostengünstig und wirtschaftlich

Für Sie als Endverbraucher ergeben sich zahlreiche Vorteile durch die Umstellung auf den elektronischen Wasserzähler MULTICAL® 21. Sie erhalten exakte und stichtagsgenaue Abrechnungsdaten und können sich darauf verlassen, dass Ihr Wasserverbrauch auf den Tropfen genau abgerechnet wird. Dank Ultraschallmesstechnik gehören Ungenauigkeiten durch Zähleranlauf und -nachlauf sowie etwaige nicht nachvollziehbare Verbräuche durch Rollensprung der Vergangenheit an und es wird nur das gemessen, was auch verbraucht wird. Sogenannte Infocodes alarmieren beispielsweise bei Leckagen oder Wasserrohrbrüchen.

Verzeichnet der Zähler über 24 Stunden hinweg einen Dauerdurchfluss, kann dies etwa auf einen undichten Wasserhahn oder eine laufende Toilettenspülung hinweisen. Ist der Wasserverbrauch über eine halbe Stunde lang auf einem konstant hohen Niveau, deutet das auf einen Wasserrohrbruch hin. Während Leckagen früher häufig jahrelang unbemerkt geblieben sind, werden diese spätestens bei der nächsten Ablesung aufgedeckt. Da alle Infocodes auch visuell auf dem Zähler sichtbar sind, können Sie mit einem Blick erkennen, ob bei Ihnen alles in Ordnung ist. So können Sie bei defekten Hausinstallationen frühzeitig gegensteuern. Auch bei Versicherungsangelegenheiten können atypische Verbräuche punktgenau herausgefiltert werden.

Wasserzähler fördert sparsamen Umgang mit der Ressource Wasser

Weltweit gesehen werden die Trinkwasserreserven immer knapper. Auch wenn die lebensnotwendige Ressource Wasser hierzulande in ausreichendem Maße zur Verfügung steht, geht der Trend immer mehr zu einem ressourcenschonenden Umgang.

Das zeigt sich am durchschnittlichen täglichen Wasserverbrauch in Deutschland, der sich von 1990 mit 147 Liter pro Kopf auf 122 Liter pro Kopf in 2015 reduziert hat. Mit dem elektronischen Zähler können wir dazu beitragen, Wasserverluste zu reduzieren.

Vereinfachung für den Bürger

Die Übermittlung von Zählerständen für den Bürger entfällt. Die Ablesung erfolgt im Januar durch Befahren der Straße, eine sogenannte Drive-by-Auslesung. Den Termin der Befahrung wird rechtzeitig bekanntgegeben. Ihre Anwesenheit zu bestimmten Zeiten ist nicht mehr notwendig, Übertragungsfehler sind ausgeschlossen und Ihre Privatsphäre wird höchstmöglich geschützt. Damit gehören Trickbetrüger, die sich als Mitarbeiter des Versorgers ausgeben und sich unbefugt Zutritt verschaffen wollen, der Vergangenheit an.

Gebühren und Beiträge

Die Stadt Büren erhebt eine Benutzungsgebühr, die Wassergeldgebühr, für die Inanspruchnahme der öffentlichen Wasserversorgungsanlage.

Über eine Gebührenkalkulation wird die Höhe der Gebühr ermittelt. Diese ist in einer Gebührensatzung festgelegt.

Folgende hilfreiche Dokumente und Formulare  halten wir für Sie bereit.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Hier finden Sie unsere Datenschutzinformationen und unser Impressum.