Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
contrast
fontsize
A A

Der Glasfaserausbau in Wewelsburg startet durch

23. Aug 2020

innogy Westenergie bringt Highspeed-Internet nach Wewelsburg. Nach Vorvermarktungszeitrum beginnt nun der eigenwirtschaftliche Netzausbau.

Alle sind bereit: Nach erfolgreicher Vorvermarktung zum Ende des letzten Jahres beginnen innogy Westenergie und ihr Netzbetreiber Westnetz in Kürze mit dem eigenwirtschaftlichen Ausbauprojekt im Ortsteil Wewelsburg. Den Startschuss für den Breitbandausbau gaben dazu heute Bürens Bürgermeister Burkhard Schwuchow, Ortsvorsteher Günter Eggebrecht, Peter Salmen, Vorsitzender Bauausschuss und Fabian Wälter, Kommunalbetreuer von der innogy Westenergie.

Peter Salmen, Vorsitzender Bauausschuss Büren, Ralf Schmidt, Leiter Infrastruktur Stadt-verwaltung, Ortsvorsteher Wewelsburg Günter Eggebrecht, Bürgermeister der Stadt Büren Burkhard Schwuchow, Fabian Wälter, Kommunalbetreuer von der innogy Westenergie, Julia Snelinski, Westnetz, Friedhelm Erftemeier und Michael Eberley, Bauleiter Westnetz.
Peter Salmen, Vorsitzender Bauausschuss Büren, Ralf Schmidt, Leiter Infrastruktur Stadt-verwaltung, Ortsvorsteher Wewelsburg Günter Eggebrecht, Bürgermeister der Stadt Büren Burkhard Schwuchow, Fabian Wälter, Kommunalbetreuer von der innogy Westenergie, Julia Snelinski, Westnetz, Friedhelm Erftemeier und Michael Eberley, Bauleiter Westnetz.

Bürgermeister Burkhard Schwuchow freut sich, dass der Breitbandausbau in Wewelsburg beginnt: "Eine schnelle Internetverbindung ist mittlerweile zu einem Grundbedürfnis geworden. Jeder ist darauf angewiesen: Unternehmen, Selbständige aber eben auch Privatpersonen. Es freut mich, dass durch das eigenwirtschaftliche Ausbauprojekt der innogy das Highspeed-Internet nun auch nach Büren und dessen Ortsteile kommt."

In den kommenden Monaten erschließt innogy insgesamt 350 Adressen in Wewelsburg, die sich im Rahmen der Vorvermarktung für einen kostenlosen Glasfaser-Hausanschluss entschieden haben. Dies macht zunächst Tiefbauarbeiten auf einer Länge von 24 Kilometern und die Errichtung von einigen Glasfaser-Netzverteilern erforderlich, von denen aus dann das Glasfaser-Kabel bis in die Wohngebäude gelegt wird.

Was eigenwirtschaftlicher Ausbau überhaupt bedeutet, erläutert Fabian Wälter: "Wir als innogy möchten als kommunaler Partner den Breitbandausbau in Regionen fördern, für die es sonst keine Fördermittel aus der öffentlichen Hand gibt. Dazu gehört in Büren nicht nur der Ortsteil Wewelsburg, sondern auch die Orte Brenken und Weiberg."

Und auch in diesen beiden Ortsteilen schreitet der Breitbandausbau gut voran: In Weiberg sind fast 90% der Tiefbauarbeiten abgeschlossen. Spätestens in der nächsten Woche werden die Glasfasermontage-arbeiten beginnen, sodass die ersten Inbetriebnahmen diesen Herbst stattfinden können. In Brenken haben die Tiefbauarbeiten im Frühjahr begonnen und werden voraussichtlich Anfang 2021 fertiggestellt werden. Auch hier beginnen die ersten Glasfasermontagearbeiten bereits in der kommenden Woche.

Wer noch einen Highspeed-Internet-Anschluss haben möchte, kann sich auf der Webseite www.innogy-highspeed.de informieren und einen Vertrag abschließen.

Durch die anstehenden Bauarbeiten wird es in Wewelsburg zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Hier finden Sie unsere Datenschutzinformationen und unser Impressum.